Beitrag teilen

Link in die Zwischenablage kopieren

Link kopieren
Suchfunktion schließen
CFDs >

CMC Markets steigert Nettogewinn im ersten Halbjahr um 21 Prozent

CMC Markets, ein weltweit führender Anbieter von Online-Trading für Privatanleger und Plattform-Technologielösungen für institutionelle Partner, konnte seinen Nettobetriebsgewinn im ersten Geschäftshalbjahr 2022/23, das am 30. September endete, um 21 Prozent auf 153,5 Millionen Britische Pfund steigern.

(Foto: CMC Markets)

CMC Markets, ein weltweit führender Anbieter von Online-Trading für Privatanleger und Plattform-Technologielösungen für institutionelle Partner, konnte seinen Nettobetriebsgewinn im ersten Geschäftshalbjahr 2022/23, das am 30. September endete, um 21 Prozent auf 153,5 Millionen Britische Pfund steigern.

Während die hohe Marktvolatilität in den abgelaufenen sechs Monaten im Trading-Geschäft mit Hebelprodukten (inkl. CFDs) für ein Plus von 27 Prozent sorgte, ging das Geschäft im Aktienhandel leicht um 14 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum zurück.
 
CMC Markets bleibt damit auf Kurs, den Nettobetriebsgewinn über die kommenden drei Jahre wie geplant um 30 Prozent basierend auf den 2022er Zahlen zu steigern. Im ersten Halbjahr hat das Unternehmen wieder seine Innovationskraft mit erweiterten Liquiditätsfunktionen im FX-Bereich, einem neuen Handelsanalyse-Tool, verbessertem Pricing und neuen Onboarding-Initiativen unter Beweis gestellt. Nach einem erfolgreichen Launch von CMC Invest, einer mobilen Applikation für den Handel mit Aktien, in Großbritannien folgen nun die Regionen Singapur im zweiten Halbjahr und danach Neuseeland und Kanada.  
 
„An den Finanzmärkten lag der Fokus in den vergangenen Monaten ganz klar auf den geldpolitischen Straffungsmaßnahmen der Notenbanken rund um den Globus. Dies führte zu einer wieder höheren Volatilität quer durch alle Assets, von der wir durch die gestiegenen Handelsvolumina unserer Kunden profitieren konnten“, so Peter Cruddas, CEO von CMC Markets. „Neben der gewohnt hohen Aktivität im Index-Bereich sahen wir im ersten Halbjahr auch ein zunehmendes Interesse unserer Kunden am Handel mit FX- und Rohstoff-Produkten.“
 
„Wir sind auf dem besten Weg, unsere auf drei Jahre angelegte Expansionsinitiative zu verwirklichen, die darauf abzielt, unsere Erträge zu steigern und zu diversifizieren. Zum einen verbessern wir stetig unser Angebot in unseren Kerngeschäftsfeldern CFD-Handel und Spread-Betting, um unseren Kunden über unsere preisgekrönten Plattformen den Zugang zu einer immer größeren Produktpalette zu ermöglichen. Und in unserem institutionellen Geschäft können wir als bankenunabhängiger Liquiditätsanbieter auf dem Devisenkassamarkt unsere Volumina weiter steigern“, so Cruddas. „Ein Höhepunkt des letzten Halbjahres war sicherlich der Launch von CMC Invest in Großbritannien. Denn der Eintritt in den Bereich des Investierens von Selbstentscheidern ist ein wichtiger Meilenstein für uns und ergänzt wunderbar unser bereits branchenführendes Börsenmaklergeschäft in Australien.“