boerse am sonntag - headline

The European verdreifacht die Reichweite



Jobsalle Jobs

Acht Millionen Seitenaufrufe seit Januar 2020 / Zahlreiche renommierte Autoren publizieren auf dem politischen Debattenportal / The European erscheint wieder als gedrucktes Quartalsmagazin

Das politische Debattenportal The European meldet stark steigende Zugriffszahlen in 2020. Insgesamt zählt das Portal acht Millionen Seitenaufrufe im Zeitraum von Januar bis August dieses Jahres – eine Verdreifachung im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Insgesamt schreiben über 4000 Autoren aus rund 50 Ländern für The European. Der Autorenkreis reicht von Martin Walser bis Sahra Wagenknecht, von Wolfgang Schäuble bis Christian Lindner, von Dietmar Hopp bis Jean-Claude Juncker, von Wim Wenders bis Hans-Werner Sinn.

Erst im März hat das in der WEIMER MEDIA GROUP erscheinende Portal seine redaktionelle Kompetenz mit der Berufung des ehemaligen Chefreporters der Tageszeitung Die Welt, Ansgar Graw, gestärkt. Der neue Herausgeber steuert seine Aufgaben von Berlin aus. Seit Mai dieses Jahres können Politikinteressierte neben der Online-Plattform wieder ein gedrucktes Magazin lesen. Zusammen mit dem kulturpolitischen Magazin Die Gazette erscheint The European quartalsweise. Die Publikation erreicht die Gesellschafts-, Politik und Kulturelite im gesamten deutschsprachigen Raum.

Online Medien, speziell Soziale Medien, werden für junge Erwachsene in Deutschland bei ihrem Nachrichtenkonsum immer wichtiger. Das geht aus dem aktuellen Reuters Institute Digital News Report hervor. Der sich abzeichnende Strukturwandel in der Medienlandschaft würde, so Rasmus Kleis, Direktor des Reuters Institute, durch die Corona-Pandemie sehr wahrscheinlich beschleunigt werden. In Deutschland informieren sich etwa 70 Prozent der Befragten online. „Wir freuen uns, dass das Vertrauen in die journalistische Qualität unseres Onlineportals stark wächst. In unruhigen Zeiten wie diesen zeigt sich, wie wichtig seriöse Hintergrundberichterstattung und diskursive Kommunikation auf der Grundlage demokratischer Prinzipien ist“, erklären Christiane Goetz-Weimer und Dr. Wolfram Weimer, Verleger der WEIMER MEDIA GROUP.

In den vergangenen Monaten hat der Verlag eine Reihe von Top-Journalisten angeworben. Neben dem ehemaligen Chefreporter des Springer-Verlags, Ansgar Graw, ist das langjährige Börsengesicht des ZDF, Reinhard Schlieker, als Chefredakteur der BÖRSE am Sonntag zur WEIMER MEDIA GROUP gewechselt. Neuer Chefredakteur des WirtschaftsKuriers ist Oliver Stock. Der Ex-Chefredakteur von Handelsblatt Online ist seit dem 1. Juni bei der Münchner Verlagsgruppe. Für das Jahr 2020 melden alle drei Portale Rekordzahlen in Reichweite.

Die WEIMER MEDIA GROUP hat sich auf anspruchsvollen Qualitätsjournalismus spezialisiert. In der Gruppe erscheinen das Debattenmagazin The European, Die Gazette, der WirtschaftsKurier (Deutschlands führende Unternehmerzeitung), die BÖRSE am Sonntag sowie Anlagetrends. Zur Verlagsgruppe gehört eine der größten Datenbanken in der E-Mailing-Kommunikation in Deutschland. Die WEIMER MEDIA GROUP ist außerdem Gastgeber großer Konferenzen wie dem Ludwig-Erhard-Gipfel, dem SignsAward oder dem Mittelstandspreis der Medien. Die Verlagsgruppe produziert Bücher sowie Unternehmermagazine (CH.GOETZ-VERLAG) und ist als Online-Publisher aktiv. Verleger sind Dr. Wolfram Weimer (ehemals Chefredakteur DIE WELT, Cicero und Focus) und Christiane Goetz-Weimer (ehemals FAZ).

28.08.2020 | 08:56

Artikel teilen:

-->