boerse am sonntag - headline

China: vor den Ferien mit Verlusten!

Shanghai A-Share Index - Stand: 02.10.2009

Shanghai A-Share Index - Stand: 02.10.2009


Vor den Ferien zeigten sich die chinesischen Indizes leichter. Zwar gab es am Mittwoch und damit am letzten Handelstag der vergangenen Woche Zuwächse, angesichts der Äußerungen aus den Reihen der chinesischen Zentralbank, die auch im vierten Quartal ihre relativ lockere Geldpolitik fortsetzen will. Die Aufschläge reichten jedoch nicht aus, die Verluste, vor allem die größeren vom Montag, aufzuholen. Die Abgaben waren jedoch nicht sonderlich groß. Sowohl Shanghai Composite als auch Shanghai A-Share Index (siehe Chart) fielen zur Vorwoche um 2,1%.

Allerdings setzten sie ihren jüngsten Abwärtsimpuls, der sich an die kleine Erholungsphase Anfang September anschloss, und damit auch die seit dem Zwischenhoch von Anfang August auszumachende übergeordnete Korrektur fort. Auch verzeichneten die chinesischen Indizes im dritten Quartal mit Abschlägen von rund 6,1% das bislang schlechteste Jahresviertel 2009, während weltweit viele Indizes teilweise recht ordentliche Zuwächse verbuchten, wie der S&P 500 oder der DAX mit jeweils mehr als 10%. Allerdings waren die chinesischen Kursbarometer, in Erwartung einer schnellen Erholung der chinesischen Wirtschaft, zuvor deutlich kräftiger nach oben geschnellt, sodass eine Verschnaufpause mehr als angebracht war. Auf die Kurse drückte in den vergangenen Wochen zudem die Flut an Börsengängen (IPOs), deren Volumen im dritten Quartal um 700% zum Vorjahr gestiegen war. Es galt dabei insgesamt 105 Mrd. Yuan, mehr als 15 Mrd. US-Dollar, zu absorbieren und dieses Kapital fehlte daher für weitere Kursgewinne. Weitere IPOs sind in der Pipeline.

21.10.2009 | 00:00

Artikel teilen: