boerse am sonntag - headline

Bonus-Zertifikate mit besonders großem Sicherheitspuffer

Philipp Arnold, Prokurist Structured Solutions, Raiffeisen Centrobank

Philipp Arnold, Prokurist Structured Solutions, Raiffeisen Centrobank


Bonus-Zertifikate mit besonders großem Sicherheitspuffer sind im aktuellen Marktumfeld eine sehr interessante Alternative

von Philipp Arnold, Prokurist Structured Solutions, Raiffeisen Centrobank

Das Damoklesschwert der Staatsschuldenkrise sowie die Angst vor einer erneuten Rezession sind hauptverantwortlich für die Turbulenzen an den internationalen Finanzmärkten. Das Umfeld für Veranlagungen war selten schwieriger, als es sich aktuell darstellt: Die Renditen von Sparbüchern und Staatsanleihen bester Bonität – die klassischen Bausteine eines konservativen Portfolioanteils –  versetzen die wenigsten Anleger in Jubelstimmung. Kein Wunder – spiegeln sie doch das aktuell tiefe Zinsniveau bzw. die Suche nach einem sicheren Hafen wider.

Besonders hart erwischte es in den letzten Wochen Aktiendepots. Der DAX gab in den vergangenen drei Monaten um 20% nach. Folgt der Übertreibung der Märkte eine Kursrally oder kommt alles noch schlimmer als befürchtet? Eine eindeutige Antwort auf diese Frage können auch die Experten aus Politik und Wirtschaft nicht geben. Es hat sich allerdings gezeigt, dass Panikverkäufe nach starken Kursrückgängen selten das richtige Mittel waren.

Turbulente Börsenzeiten verlangen nach einem gut diversifizierten Portfolio. Die Schwankungsfreudigkeit der Finanzmärkte in den vergangenen Wochen hat uns wieder einmal vor Augen geführt, dass die klassische „Buy and Hold“-Strategie auf den Prüfstand gestellt wird. Das richtige Timing zu finden und in fallenden Märkten einen kühlen Kopf zu bewahren ist ebenso schwierig wie die laufende Beobachtung der eigenen Positionen.

Zertifikate leisten entscheidende Unterstützung und können Anlegern dabei helfen, das Chance-Risiko-Profil zu optimieren und auch stärkere Korrekturen gut zu überstehen. Sogenannte Deep-Bonus-Zertifikate stellen gerade auf den aktuellen Niveaus in den Aktienmärkten sehr interessante Einstiegsmöglichkeiten dar. Wie der Name schon sagt, ermöglichen die Produkte durch eine besonders tief angesetzte Barriere einen komfortablen Sicherheitspuffer bei gleichzeitig äußerst attraktiven Renditechancen – eine ideale Balance aus einem hohen Maß an Sicherheit und Ertrag. So ermöglicht das aktuelle Zeichnungsprodukt 5,5% Europa Bonus&Sicherheit (WKN: RCE1YG) der Raiffeisen Centrobank einen Fixcoupon von 5,5% p. a. und eine Kursabsicherung von 59% im EURO STOXX 50 bei einer überschaubaren Laufzeit von drei Jahren.

Ob aktuell schon der richtige Einstiegszeitpunkt gekommen ist oder ob die Aktienmärkte nochmals deutlich nach unten korrigieren werden, kann natürlich niemand mit Sicherheit sagen. Die tiefe Barriere sollte Anleger aber sogar bei stärkeren Kursrückgängen ruhig schlafen lassen. Ein Blick zurück auf bereits emittierte Deep-Bonus-Zertifikate zeigt, dass selbst bei einer schwachen Entwicklung des EURO STOXX 50 das Zertifikat deutlich weniger an Wert verliert. So hat beispielsweise ein im Februar, also zu Jahreshöchstständen des EURO STOXX 50, emittiertes Bonus-Zertifikat mit einer Barriere bei 39% des Startwertes lediglich 3% an Wert verloren, obwohl der Index um fast 30% unter dem Februar-Startwert notiert. Dies verdeutlicht, dass die Produktkategorie hält, was sie verspricht. Für den konservativeren Anleger können Deep-Bonus-Zertifikate einen Einstieg in Aktienmärkte darstellen und für den nötigen Renditekick im Portfolio sorgen. Eines sollte allerdings klar sein: Für ein richtiges Crash-Szenario sind auch Deep-Bonus-Zertifikate ungeeignet. Denn ist die Barriere einmal durchbrochen, sind Anleger 1:1 dem Marktrisiko ausgesetzt. Die Rückzahlung des Produkts richtet sich dann nach der Entwicklung des EURO STOXX 50. Für alle anderen Marktphasen sind Deep-Bonus-Zertifikate jedoch eine sinnvolle Alternative.

28.09.2011 | 00:00

Artikel teilen: