boerse am sonntag - headline

Geld anlegen und spenden – mit der IKB

Weihnachtsstimmung und Anleihenmarkt: hier paßt's! (Bild: Fotolia / Andrey Kuzmin)


Die IKB emittiert auch in diesem Jahr eine festverzinsliche Weihnachtsanleihe für Privatanleger. Die Laufzeit beträgt drei Jahre, Anleger erhalten 1,20 Prozent jährliche Kuponzahlung. Pro 1.000 Euro Zeichnungsvolumen spendet die IKB zusätzlich zwei Euro aus eigenen Mitteln an die DKMS. Die Zeichnungsfrist endet am 14. Dezember 2016.

Die DKMS, eine Non-Profit-Organisation, registriert und vermittelt Stammzellenspender an Blutkrebspatienten, die so eine neue Lebenschance erhalten. Die die während der dreijährigen Laufzeit anfallenden Kuponzahlungen von jährlich 1,20 Prozent werden voll ausgezahlt, da die Spende ausschließlich von der IKB getragen wird und die Anlegerrendite nicht mindert. Gezeichnet werden kann die Weihnachtsanleihe bis einschließlich 14. Dezember 2016, 13 Uhr, vorbehaltlich vorzeitiger Schließung. Die Stückelung beträgt spenderfreundliche 1.000 Euro. Nach der Emission wird die Anleihe im Freiverkehr der Börse Frankfurt sowie im Primärmarkt der Düsseldorfer Börse gehandelt.

Jörn Schiemann, Leiter Privatkunden und Anlageprodukte bei der IKB: „Mit unserer Spende möchten wir auch in diesem Jahr helfen, die Heilungschancen von Blutkrebs-Patienten zu verbessern. Die Weihnachtsanleihe kombiniert eine weihnachtliche Spende mit der Möglichkeit, zum Jahreswechsel das Portfolio zu optimieren. Anleihen bieten aufgrund gut kalkulierbarer Renditen und des Kapitalerhalts zum Laufzeitende ein hohes Maß an Planungssicherheit.“ Diese Planungssicherheit dürften beide Seiten haben. Die Bank geht mit der Anleihe ein äußerst überschaubares Risiko ein, denn die Leitzinsen werden steigen, das dürfte sicher sein. Sicherheit haben allerdings auch die Anleger. Die Rückzahlung des Kapitals zu 100 Prozent ist garantiert. Und das ist doch irgendwie auch eine weihnachtliche Nachricht.

05.12.2016 | 10:32

Artikel teilen: