boerse am sonntag - headline

Admiral Markets gewinnt Ausgezeichnung

Admiral Markets

Bild: Fotolia / BillionPhotos


Das Jahr 2016 startet erfolgreich für Admiral Markets. Wie bereits im Vorjahr konnte sich der internationale Forex- und CFD-Broker auch 2016 gegen die Konkurrenz durchsetzen und sich den ersten Platz bei der Wahl zum besten Forex Broker von OnlineBroker-Portal.de sichern.

 

Zwischen dem 20. Januar und dem 10. Februar 2016 konnten die Besucher von OnlineBroker-Portal.de wieder für ihren Favoriten unter Deutschlands Brokern, Zertifikate-Emittenten oder ETF-Anbieter abstimmen. Jetzt stehen die Sieger fest und wie bereits im Vorjahr konnte Admiral Markets den ersten Platz in der Kategorie „Forex-Broker“ für sich verbuchen. Das Ergebnis bestätigt erneut die hohe Zufriedenheit der Kunden mit dem hervorragenden Service, den günstigen Konditionen und dem umfassenden Angebot des Brokers. „Wir freuen uns sehr über diese Auszeichnung, denn sie bestätigt, dass wir einen guten Job machen. Unser Berliner Team arbeitet hart dafür, den Kunden jeden Tag den besten Service zu bieten – und diese Wahl ist für uns der beste Beweis, dass dieser Einsatz belohnt wird“, freut sich Jens Chrzanowski, Leiter des deutschen Kundenservice von Admiral Markets in Berlin.

In diesem Jahr haben 932 Kunden für ihren Favoriten aus den Kategorien „Online Broker“, „Forex Broker“, „CFD-Broker“, „Futures Broker“, „Zertifikate-Emittenten“ und „ETF-Anbieter“ abgestimmt. Bewertet wurden die Konditionen, der Kundenservice, die Transparenz und die Qualität des Angebots. Die Teilnehmer der Abstimmung vergaben dabei jeweils zwischen einem und fünf Punkten für die einzelnen Bereiche. Je mehr Punkte ein Broker auf sich vereinen kann, desto zufriedener sind die Kunden. Für das kommende Jahr haben sich die Experten vo Admiral Markets dabei einiges vorgenommen. Man wolle noch besser werden sich dieses Titels als würdig erweisen. Die Anleger können sich für 2016 auf „tolle Aktionen, spannende Neuerungen und technische Innovationen“ freuen, so kündigt es Chrzanowski an.

16.02.2016 | 11:49

Artikel teilen: