boerse am sonntag - headline

CMC Markets steuert ab sofort das EU-Geschäft aus Frankfurt heraus

(Foto: CMC Markets)



1822direkt Depot

Jobsalle Jobs

CMC Markets, ein weltweit führender Anbieter von Online-Trading und Plattform-Technologielösungen für institutionelle Partner, steuert ab sofort das Neukundengeschäft innerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR) aus Deutschland heraus, mit lokalen Niederlassungen in weiteren Ländern des EWR. Verantwortlich dafür ist die Geschäftsführung der CMC Markets Germany GmbH in Frankfurt, bestehend aus Craig Inglis und Markus Kegler.
 
Mit diesem Schritt reagiert der 1989 gegründete CFD-Broker auf das Ende der Übergangsfrist und damit den Austritt Großbritanniens aus der Europäischen Union zum Jahreswechsel. Craig Inglis sieht aber noch eine ganz andere Motivation: „In den vergangenen Jahren haben wir festgestellt, dass zum Beispiel Trader in Paris oder Rom denen in Hamburg oder Stockholm sehr viel ähnlicher sind, während es durchaus einige Unterschiede in der Herangehensweise der Kunden an das Produkt CFD zum in Großbritannien dominierenden Spread Betting gibt. Aus der Homogenität der EWR-Märkte untereinander erwarten wir uns für die Zukunft jede Menge Synergien – und das nicht nur auf der Kostenseite, sondern vielmehr auch aus dem Austausch und der gemeinsamen Realisierung von Ideen, Produkten und Strategien“, so Inglis weiter.
 
Durch die Errichtung der neuen Europa-Zentrale in Frankfurt ist sichergestellt, dass Kunden von CMC Markets in den 30 Mitgliedsstaaten des Europäischen Wirtschaftsraums auch nach dem 31. Dezember 2020 einen verlässlichen Partner für das Trading mit Sitz im EWR haben. „Das Produkt CFD hat in den vergangenen Jahren sowohl bei kurzfristig orientierten Tradern als auch bei Anlegern mit längerem Zeithorizont immer mehr an Bedeutung gewonnen“, so Markus Kegler. „Aus Deutschland heraus wollen wir diese Erfolgsgeschichte eines immer noch sehr jungen Finanzprodukts jetzt fortschreiben und CFDs mit all ihren Möglichkeiten in ganz Europa noch bekannter machen und damit den Marktanteil gegenüber anderen Hebelprodukten weiter ausbauen.“
 
Bei CMC Markets hat sich im ersten Geschäftshalbjahr, das am 30. September endete, durch die starke Handelsaktivität der Kunden und ein erfolgreiches Neugeschäft während der Corona-Pandemie die Wachstumsdynamik der vergangenen Jahre fortgesetzt. „Mit den außerordentlich guten Quartalen im Rücken blicken wir sehr optimistisch nach vorn und sehen uns mit den drei Zentralen in London, in Sydney für den gesamten asiatisch-pazifischen Raum (APAC) und nun in Frankfurt für den Europäischen Wirtschaftsraum bestens aufgestellt, auch in Zukunft unserem Ruf als Innovationsführer mit einem hochwertigen Kundenservice und einer hohen Plattformstabilität gerecht zu werden“, so Craig Inglis.

16.12.2020 | 17:23

Artikel teilen:

-->