boerse am sonntag - headline

Erste Bank: Neue Sprinter-Anleihe


Die österreichische Erste Bank hat eine neuartige Sprinter-Anleihe auf einen Korb von zehn internationalen Aktien (Europa, Japan und USA) auf den Markt gebracht. Die Laufzeit der Aktienanleihe beträgt gut drei Jahre bis zum 12. März 2012. Die Anleihe heißt Sprinter-Anleihe, da sie von steigenden Kursen profitiert. Die Anleihe besitzt ein Kupon von 4% pro Jahr. Im ersten Jahr wird der Kupon fix ausgezahlt. Ab dem zweiten Jahr ist der Kupon jedoch an die Entwicklung des Aktienkorbes gebunden. Die Basis bildet weiterhin der fixe Kupon von 4%. Aber ab dem zweiten Jahr werden dann noch 4% der Performance der schlechtesten Aktie aus dem Aktienkorb hinzugerechnet. Wenn die schlechteste Aktie also gegenüber dem Ausgabewert angestiegen ist, dann erhöht sich der Kupon sogar. Ist die schlechteste Aktie unter den Ausgabewert gefallen, dann reduziert sich der fixe Kupon. Allerdings fällt auf jeden Fall eine Minimalzahlung des Kupons von 1% an. Der Aktienkorb besteht aus folgenden zehn Aktien: Abbott Labs., Astellas Pharma, AT&T, Coca-Cola, Daimler, E.ON, Exxon Mobil, Nestlé, NTT DoCoMo und Total. Bei den Aktien handelt es sich bis auf den Autobauer Daimler um defensive Werte aus den recht krisensicheren Branchen Pharma, Versorger, Nahrungsmittel und Telekom. Die Anleihe ist mit einer Kapitalgarantie zum Laufzeitende ausgestattet.

10.11.2009 | 00:00

Artikel teilen:

-->