boerse am sonntag - headline

Die 5 besten Aktienindizes für ETFs 2021

(Foto: wsf-s / Shutterstock)



1822direkt Depot

Jobsalle Jobs

Jedem ETF liegt ein Index zugrunde, den er abbildet. Das kann der MSCI World sein, aber auch ein kleines Branchen-Barometer. Ein Blick auf die bis dato Besten des laufenden Jahres.

5. S&P 500 Energy Sector

Den Anfang macht auf Platz fünf der S&P 500 Enegery Sector-Index. Im laufenden Jahr hat er schon über 34 Prozent an Wert zugelegt. Er bildet die Wertentwicklung der Energie-Aktien aus dem S&P 500 ab. Investieren können Anleger über den iShares S&P 500 Energy Sector UCITS ETF. Auf Jahressicht wäre man bereits mit einem Plus von 112 Prozent belohnt worden. Der ETF bildet den Index über die physische Replikationsmethode ab. Das heißt: Er hält tatsächlich die Aktien des Index, anteilig nach Gewichtung. Die Ausschüttungsart ist thesaurierend, erzielte Gewinne werden also nicht ausgeschüttet, sondern direkt reinvestiert. Das Fondsvolumen liegt aktuell bei 638 Millionen Euro. Die größten Positionen im Index und damit auch dem ETF gehören Exxon Mobil (25,3 Prozent), Chevron (17,4 Prozent), ConocoPhilipps (8,2 Prozent), EOG Resources (4,5 Prozent) und Schlumberger (4,3 Prozent). Wie schon der Name erkennen lässt, investieren Anleger hier allen voran in Öl-Aktien aus den USA. Diese konnten sich nach den starken Einbrüchen im Zuge des Coronacrashs im März 2020 inzwischen spürbar erholen. Das liegt vor allem an den steigenden Ölpreisen, die nun wieder auf Vorkrisenniveau notieren. Damit könnte der Kursanstieg aber auch erst einmal gestoppt sein. Aktuell spricht vieles für eine Seitwärtsbewegung. „Der Brentölpreis schwankt weiter um die Marke von 64 USD je Barrel“, schrieb die Societe Generale vor kurzem in einer Analyse. „Kontinentaleuropa verschärft die Corona-Maßnahmen und schränkt damit die Mobilität weiter ein. Dies dürfte sich entsprechend negativ auf die Ölnachfrage auswirken. Das Gegenteil davon läuft in den USA ab: Dort werden die Beschränkungen gelockert, was zusammen mit den verschickten Einkommensschecks in Höhe von 1.400 USD pro Person die Ölnachfrage im weltgrößten Ölverbrauchsland begünstigen dürfte.“

4. S&P Commodity Producers Oil & Gas Exploration & Production

Auch Rang vier geht an einen Energie-Index. Der S&P Commodity Producers Oil & Gas Exploration & Production liegt 2021 bereits mit über 35 Prozent im Plus. Im Vergleich zum S&P 500 Energy Sector-Index konzentriert er sich nicht nur auf US-Firmen, wenngleich diese große Anteile ausmachen. Abgebildet wird der Index beispielsweise über den iShares Oil & Gas Exploration & Production UCITS ETF. Dessen Fondsgröße liegt bei 171 Millionen US-Dollar. Die Ausschüttungsart ist thesaurierend. Die Methode physisch-replizierend. Auf Jahressicht steht der ETF mit knapp 112 Prozent im Plus. Die fünf größten Positionen sind ConocoPhilipps (12,9 Prozent), EOG Resources (10,6 Prozent), Canadian Natural Resources (9,4 Prozent), Pioneer Natural Resources (8,7 Prozent) und Novatek JSC (5,1 Prozent). Anleger sind hier etwas globaler engagiert, grundsätzlich bleibt aber auch dieser ETF eine Wette auf den Ölpreis und die Öl-Industrie in den USA.

3. Medical Cannabis and Wellness Equity

Den dritten Rang erobert sich mit einem Kursanstieg von knapp 47 Prozent der Medical Cannabis and Wellness Equity-Index. Als passender Indexfonds dazu dient der HANetf The Medical Cannabis and Wellness UCITS ETF. Dabei handelt es sich um den ersten ETF in Europa, der Anlegern „einen Zugang zur Wertentwicklung von Unternehmen anbietet, die primär in der medizinischen Cannabis-, Hanf- und Cannabidiol (CBD)-Branche tätig sind“, schreiben die Experten von ExtraETF.  Der Referenzindex umfasse zurzeit 13 Unternehmen, die in der Produktion von medizinischem Cannabis sowie damit verbunden Produkten und Dienstleistungen tätig seien. Den größten Anteil haben GW Pharmaceuticals (17,7 Prozent), Amyris (13,3 Prozent), The Scotts Miracle Gro Co (13,3 Prozent), Arena Pharmaceuticals (11,8 Prozent) und Innovative Industrial Properties (11,4 Prozent). Unternehmen aus dem Gesundheitswesen, dem Grundstoffsektor sowie der Immobilienbranche. Der Index wird klar von US-Firmen dominiert, nutzt die physische Replikationsmethode und reinvestiert Gewinne, sollten Dividendenzahlungen anfallen. Mit einem Fondsvolumen von 44 Millionen US-Dollar ist der ETF sehr klein. Dafür kann sich seine Jahresperformance mit einem Plus von 189 Prozent sehen lassen.

2. Elwood Blockchain Global Equity

Den zweiten Platz sichert sich im ersten Quartal der Elwood Blockchain Global Equity-Index. Mit einem Plus von 52 Prozent landet er nur knapp hinter dem Sieger. Wie es der Name schon sagt, listet der Index Unternehmen, die in irgendeiner Form mit der Blockchain-Technologie in Verbindung stehen. Der passende ETF zum Index ist der Invesco Elwood Global Blockchain UCITS ETF A. Er nutzt die physische Replikationsmethode, die Ausschüttungsart ist thesaurierend. Die Wertentwicklung auf Jahressicht ist Extraklasse. Das Plus beträgt 253,82 Prozent. Das verwaltete Vermögen liegt bei knapp einer Milliarde US-Dollar und ist auf Unternehmen aus verschiedenen Ländern verteilt. Die größte Position im Fonds kommt mit dem Technologieanbieter Canaan aus China. Es folgen Silvergate Capital aus den USA, die Monex Group aus Japan, Micro Strategy aus den USA und Ceren, wiederum aus Japan. Aus Branchensicht dominieren klar die Sektoren Finanzen und Technologie.

1.  Foxberry Medical Cannabis & Life Sciences

Die beste Performance erreicht 2021 bislang der Foxberry Medical Cannabis & Life Sciences-Index. Er steht Ende März mit fast 56 Prozent im Plus. Auf Sicht von zwölf Monaten sind es sogar fast zweihundert Prozent. An dieser Wertentwicklung partizipiert haben Anleger beispielsweise mit dem Rize Medical Cannabis and Life Sciences UCITS ETF, der den Index über die physische Replikationsmethode abbildet. Die Ausschüttungsart ist thesaurierend. Mit einer Fondsgröße von gerade einmal 48 Millionen US-Dollar ist der ETF sehr klein. Das liegt natürlich daran, dass der Index, den er abbildet, sehr spezialisiert ist. Er legt den Fokus auf Pharmaunternehmen, die über bedeutende Geschäftsaktivitäten in der legalen medizinischen Cannabis-Branche verfügen und setzt sich deshalb auch nahezu ausschließlich aus US-Firmen zusammen. Zu den größten Positionen zählen Grow Generation, GW Pharmaceuticals, Amyris, The Scotts Miracle Grow Co und Arena Pharmaceuticals. Großkonzerne sucht man vergebens. Dieser ETF ist also wie schon der drittplatzierte HANetf The Medical Cannabis and Wellness UCITS ETF nichts für konservative Privatanleger, sondern für mutige Investoren, die auf den Cannabis-Trend setzen wollen.

Daten und Fakten: justETF & extraETF

Lesen Sie auch: 128 Milliarden Euro! VW jetzt wertvollster Dax-Konzern

25.03.2021 | 17:54

Artikel teilen: