boerse am sonntag - headline

Pandemie macht 100 wertvollste AGs so reich wie nie

War Ende März über zwei Billionen US-Dollar wert: der kalifornische Tech-Riese Apple. (Foto: Shutterstock)



1822direkt Depot

Jobsalle Jobs

Die Marktkapitalisierung der wertvollsten Aktiengesellschaften der Welt ist innerhalb eines Jahres um 48 Prozent auf einen neuen Rekordwert von insgesamt 31,7 Billionen US-Dollar gestiegen. Den Sieg trägt ein alter Bekannter davon.

Von Ende März 2020 bis Ende März 2021 haben die 100 nach Marktkapitalisierung größten Aktiengesellschaften neuen Börsenreichtum in Höhe von 10,3 Billionen US-Dollar angehäuft. Zu diesem Ergebnis kommt die Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft PricewaterhouseCoopers (PwC) in ihrem jüngsten „Global Top 100“-Ranking. Insgesamt steigt der Börsenwert der Top 100 damit auf den Rekordwert von 31,7 Billionen US-Dollar. Das entspricht einem Plus von 48 Prozent innerhalb von zwölf Monaten. „Die Unterstützungsprogramme der Regierungen weltweit, die auf rasche wirtschaftliche Erholung zielten, zeigten bis zum Analyse-Stichtag eine große Wirkung auch an den Börsen. Alle Branchen unseres Rankings haben deutlich zugelegt, zwischen 25 und 71 Prozent“, beschreibt Nadja Picard, Capital Markets Europe Leader bei PwC.

Der exorbitante Anstieg ist durchaus brisant, passierte er doch ausgerechnet in den zwölf Monaten, in denen die Corona-Pandemie in den relevanten Märkten am ärgsten wütete. So zeigt er einmal mehr auf, wie sehr sich die Finanz- von der Realwirtschaft entkoppelt hat. Vor allem aber macht er sichtbar, wie sich immer mehr Börsenwert auf einige wenige Unternehmen verteilt. „Zwischen März 2019 und März 2021 ist die Marktkapitalisierung der Top-100-Unternehmen um 51 Prozent gestiegen, der MSCI-Index um 33 Prozent“, sagt Picard.

Technologiesektor enteilt

Das liegt vor allem an dem vor Kraft strotzenden Technologiesektor. Unter den Top-10-Unternehmen finden sich fünf Tech-Konzerne. Hinzu kommen drei Unternehmen aus dem Nicht-Basiskonsumgütersektor. Auf diese beiden Branchen entfällt mehr als die Hälfe der gesamten Marktkapitalisierung der Top-100. Im Betrachtungszeitraum legte die Marktkapitalisierung der gelisteten Tech-Unternehmen um 71 Prozent zu, vor allem auf Grund der Aktienperformance von Apple, Microsoft, Alphabet und Facebook. Getoppt wurde dieser Zuwachs diesmal mit 75 Prozent nur noch vom Rohstoffsektor. Das lag allerdings in erster Linie an Aufholeffekten - der Erhebungszeitraum fiel hier sehr günstig – und damit einhergehend vor allem an Schwergewicht Saudi Aramco.

Apple holt sich Rang eins zurück


Für den saudi-arabischen Öl-Multi reichte es mit 1,92 Billionen US-Dollar diesmal aber nur für Rang zwei im Ranking. Platz Eins eroberte sich mit 2,05 Billionen US-Dollar Technologiegigant Apple zurück. Im Vergleich zum März erzielten die Kalifornier einen Wertzuwachs von 84 Prozent. Der dritte Platz ging mit bereits deutlichem Rückstand an Microsoft (905 Milliarden US-Dollar).

Den mit Abstand größten Wertzuwachs verzeichnete der US-E-Auto-Hersteller Tesla, der quasi Industrie- und Techunternehmen in einem ist. Um 565 Prozent stieg die Marktkapitalisierung des Konzerns von Elon Musk im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Mit einem Plus von 221 Prozent folgt der chinesische Technologiekonzern Meituan.

USA und China dominieren – nur drei deutsche Unternehmen vertreten


Es ergibt sich also erneut ein recht eindeutiges Bild: Die Top-100-Unternehmen werden immer wertvoller und einflussreicher – und kommen dabei weiterhin in großer Mehrheit aus den USA, gefolgt von China. 59 der gezählten Konzerne haben ihren Sitz in den USA. Die Marktkapitalisierung beläuft sich auf 20,55 Billionen US-Dollar. Auch das entspricht einem berauschenden Plus von 56 Prozent im Vergleich zu Erhebung im Jahr zuvor. Die 14 Unternehmen aus China (inklusive Hongkong, Macau und Taiwan) konnten ihren Börsenwert um 46 Prozent auf 4,19 Billionen US-Dollar steigern.

Erstmals seit 2018 sind auch wieder drei Unternehmen gelistet, die ihren Hauptsitz in Deutschland haben: Volkswagen (Rang 66, Marktkapitalisierung: 165 Milliarden Dollar), SAP (Rang 79, 151 Milliarden Dollar) und Siemens (Rang 90, 140 Milliarden Dollar). Für die viertgrößte Volkswirtschaft der Welt sind drei Unternehmen in den Top-100 – vorsichtig ausgedrückt –  dennoch unzureichend. Vor allem, da sie zudem eher auf den hinteren Plätzen zu finden sind. Der wertvollste Unternehmen der Welt und damit auch wertvollstes der USA, Apple, ist allein rund zwölf mal so viel Wert wie der wertvollste deutsche Konzern, Volkswagen.

Wertvollstes Einhorn kommt aus China

Das wertvollste Einhorn kommt indes aus China. Mit 140 Milliarden US-Dollar überspringt ByteDance, die Muttergesellschaft des Videoportals TikTko, derzeit als einziges Einhorn die Hürde von 128 Milliarden US-Dollar, die es für einen Platz unter den Top-100 zu überwinden gilt.

Grundsätzlich zeigt sich auch in der PwC-Analyse der Top-100-Unicorns ein ähnliches Bild wie bei den weltgrößten Konzernen. Die USA dominieren das Ranking mit 53 Unternehmen. China folgt mit 23 Einhörnern. Nur acht Unicorns, als nicht-börsennotierte Unternehmen mit einem Marktwert von mindestens einer Milliarde US-Dollar, kommen aus Europa.

Europas Unternehmen scheint die Pandemie – relativ betrachtet – nicht viel reicher gemacht zu haben.

OG

Lesen Sie auch: Wie sich Tesla mit Umweltkrediten den Gewinn schön rechnet

21.05.2021 | 14:02

Artikel teilen: