Beitrag teilen

Link in die Zwischenablage kopieren

Link kopieren
Suchfunktion schließen
ETFs & Fonds >

DWS - Marktführer bei Dividendenfonds

Das Fondsvermögen der beiden global anlegenden Dividendenfonds DWS Top Dividende (ISIN: DE0009848119) und DWS Invest Top Dividend (ISIN: LU 0507265923) hat die 10-Mrd.-Euro-Marke überschritten. Das entspricht etwa einem Drittel des Gesamtvolumens globaler Dividendenstrategien in Europa. Damit ist die DWS Dividenden-Marktführer. Allein 2012 sind dem Fonds von Thomas Schüßler und seinem Team Nettomittel in Höhe von mehr als 2 Mrd. Euro zugeflossen.

BÖRSE am Sonntag

Das Fondsvermögen der beiden global anlegenden Dividendenfonds DWS Top Dividende (ISIN: DE0009848119) und DWS Invest Top Dividend (ISIN: LU 0507265923) hat die 10-Mrd.-Euro-Marke überschritten. Das entspricht etwa einem Drittel des Gesamtvolumens globaler Dividendenstrategien in Europa. Damit ist die DWS Dividenden-Marktführer. Allein 2012 sind dem Fonds von Thomas Schüßler und seinem Team Nettomittel in Höhe von mehr als 2 Mrd. Euro zugeflossen.

Die DWS hat die Dividendenfamilie in den vergangenen Jahren konsequent erweitert. 2008 wurde mit DWS Invest Emerging Markets Top Dividend Plus (ISIN: LU0329760002) der erste global anlegende Schwellenländer-Dividendenfonds in Europa aufgelegt. Zuletzt kamen regional ausgerichtete Strategien mit Fokus auf Europa, Asien und die USA hinzu. Abgerundet wird die Palette durch Fonds, bei denen der Dividendenansatz zu Absicherungszwecken mit Schreibestrategien wie „Covered Call Writing“ kombiniert oder das volatilitätsreduzierende DWS Trend- und Risiko-Control System (TRC) angewendet wird.

Die Dividendenfonds finden auch im Ausland Käufer. Die Produkte werden inzwischen in 14 Ländern in Europa, Asien und den USA öffentlich zum Vertrieb angeboten. Insgesamt verwaltet die DWS mehr als 12 Mrd. Euro in Dividendenfonds.

Peach Property Group wagt sich aufs Parkett

Das Immobilienunternehmen Peach Property Group (Deutschland) plant im vierten Quartal 2012 den Börsengang in den Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse. Die Peach Property Group (Deutschland) ist eine indirekte Tochtergesellschaft der in der Schweiz börsennotierten Peach Property Group AG. Diese wird auch künftig die Mehrheit an dem Unternehmen halten. Die Peach Property Group (Deutschland) hat bislang für die Schweizer Gruppe in Deutschland als exklusiver Full-Service-Provider Immobilien im Luxussegment entwickelt. Künftig will die Peach Property Group (Deutschland) die Immobilienentwicklung von der Identifizierung bis zum Abverkauf an den Endkunden auf eigene Rechnung fortführen.

Die Geschäftstätigkeit des Börsenaspiranten basiert auf einem 3-Säulen-Modell, zu dem neben Luxusneubau und hochwertiger Sanierung auch ausgewählte Bestandsimmobilien zählen. Damit beabsichtigt die Peach Property Group (Deutschland), Eigenkapitalrenditen aus dem Entwicklungsbereich mit stetigen Cashflows aus der Vermietung zu verbinden.

Im ersten Halbjahr 2012 lag der Nettogewinn des Unternehmens mit 3,4 Mio. Euro deutlich über dem Gewinn des Gesamtjahres 2011. Die Mittel aus dem Börsengang sollen vor allem zur Beschleunigung des Wachstums genutzt werden.

MainFirst legt Emerging Market Corporate Bond Fonds auf

Die Frankfurter Fondsgesellschaft MainFirst Asset Management hat am 12. Oktober ihren ersten Anleihenfonds aufgelegt. Der MainFirst Emerging Markets Corporate Bond Fund Balanced (WKN: A1J5H6) investiert in Unternehmensanleihen aus Lateinamerika, Osteuropa, Afrika und Asien. Verwaltet wird der Fonds von Thomas Rutz, Cornel Bruhi und Dorothea Fröhlich. Aller drei kommen vom Schweizer Vermögensverwalter Clariden Leu. Der Fonds strebt eine ausgewogene Verteilung der Mittel in Anleihen mit Investment Grade Rating sowie in hoch verzinsliche Titel an. Mit dem ausbalancierten Investment-Ansatz wollen die Manager sowohl Wertentwicklungspotenzial über verschiedene Marktphasen heben als auch die Schwankungsbreite verringern. Laut MainFirst profitierten viele Unternehmen in den Emerging Markets vom starken Konsumwachstum und wiesen zudem solide Bilanzen auf. Trotz dieses positiven Trends müssten sie für ihre Anleihen oft deutlich höhere Zinsen zahlen als Wettbewerber in Europa und Nordamerika. Das Portfolio soll mittelfristig aus 90 Titeln bestehen. Der Fonds ist in US-Dollar (WKN: A1J5H6), Euro (WKN: A1J5H8) und Schweizer Franken (WKN: A1J5H7) erhältlich. Alle Währungsrisiken sind in der jeweiligen Währung  abgesichert.