Beitrag teilen

Link in die Zwischenablage kopieren

Link kopieren
Suchfunktion schließen
ETFs & Fonds >

Riester- und VL-Fondssparpläne im Aufwind

Riestergeförderte Investmentfonds-Sparpläne werden weiter nachgefragt. Im dritten Quartal 2010 stieg die Anzahl der Riester-Fondsverträge um knapp 40.000 Verträge auf über 2,7 Mio. an. Der Gesamtwert der Riester-Fondsdepots ist dabei auch durch die positive Marktentwicklung auf Jahressicht um über 50% auf 6,5 Mrd. Euro gestiegen. Dies ist einer aktuellen Statistik des BVI Bundesverband Investment und Asset Management zu entnehmen.

BÖRSE am Sonntag

Riestergeförderte Investmentfonds-Sparpläne werden weiter nachgefragt. Im dritten Quartal 2010 stieg die Anzahl der Riester-Fondsverträge um knapp 40.000 Verträge auf über 2,7 Mio. an. Der Gesamtwert der Riester-Fondsdepots ist dabei auch durch die positive Marktentwicklung auf Jahressicht um über 50% auf 6,5 Mrd. Euro gestiegen. Dies ist einer aktuellen Statistik des BVI Bundesverband Investment und Asset Management zu entnehmen.

Bei vermögenswirksamen Leistungen (VL) mit Investmentfonds ist auf 12-Monats-Basis der Gesamtwert der VL-Investmentfondsdepots durch die positive Marktentwicklung um über 400 Mio. Euro auf 5,4 Mrd. Euro angewachsen. Im dritten Quartal ist die Zahl der verwalteten VL-Fondsdepots um 60.000 auf 3,4 Mio. VL-Investmentfonds-Sparpläne per 30. September 2010 gesunken. Wer seine vermögenswirksamen Leistungen in Aktienfonds anlegt, erhält vom Staat eine Arbeitnehmer-Sparzulage von 20% (auf einen jährlichen Sparbetrag von maximal 400 Euro), wenn sein zu versteuerndes Einkommen unter 20.000 Euro für Ledige und 40.000 Euro für Zusammenveranlagte liegt. Bei Erfüllung der gesetzlichen Vorgaben kommen neben klassischen Aktienfonds auch Dachfonds, ETFs und Mischfonds in den Genuss der Förderung.

Geschlossene Fonds I: Neuer Immobilienfonds von Hesse Newman

Das Hamburger Emissionshaus Hesse Newman Capital AG hat den Startschuss für einen neuen geschlossenen Immobilienfonds gegeben. Fondsobjekt des Hesse Newman Classic Value 2 ist das Stadtquartier Bahnhofsplatz in Hamburg-Blankenese.

Das neue Stadtquartier mit Wohnungen, Büros und Einzelhandelsgeschäften wurde 2010 fertiggestellt und liegt im Ortskern Blankenese am historischen Bahnhof. Die Fondsimmobilien bestehen aus sechs Neubauten und einem neu erstellten Pavillon auf dem Bahnhofsvorplatz sowie zwei Tiefgaragen mit insgesamt 370 Stellplätzen und dem sanierten historischen Bahnhofsgebäude. Die Objekte verfügen zusammen über eine Mietfläche von rund 22.250 Quadratmetern und sind langfristig im Durchschnitt bis ins Jahr 2023 vermietet.

Projektentwickler und Verkäufer des neuen Quartiers sind Prelios Deutschland sowie ING Real Estate Germany. Die Immobilienverwaltung für das Quartier Bahnhofsplatz wird für die nächsten zehn Jahre in den Händen von Prelios Deutschland liegen.

Der Hesse Newman Classic Value 2 plant jährliche Auszahlungen von 6% steigend auf 7%. Der prognostizierte Gesamtmittelrückfluss vor Steuern beträgt rund 220% bei einer Laufzeit bis Ende 2024. Anleger können sich ab 20.000 Euro zzgl. 5% Agio beteiligen.

Geschlossene Fonds II: Shedlin startet Lateinamerika-Immobilienfonds

Die Shedlin Capital AG startet ab sofort die Platzierung des Immobilienfonds Shedlin Latin American Property 1. Der Anlagefokus des geschlossenen Fonds mit einem Volumen in Höhe von 35 bis 40 Mio. Euro liegt auf Immobilien in aufstrebenden Regionen im Nordosten Brasiliens. Private Anleger können sich ab 10.000 Euro zzgl. 5% Agio beteiligen.

 „Der Immobilienmarkt in Brasilien bietet ein außergewöhnlich gutes Chance-Risiko-Profil“, sagt Robert Schmidt, CEO der Shedlin Capital AG. Laut Schmidt verzeichnen Wirtschaft und Bevölkerung ein überdurchschnittlich hohes Wachstum – bei stabilen politischen Rahmenbedingungen. Die Austragung der Fußball-WM 2014 und der Olympischen Spiele 2016 sind weitere Wachstumsmotoren für die aufstrebende Nation.

In der Startphase wird sich der Fonds auf die Entwicklung von Wohnimmobilien in den aufstrebenden Regionen Natal, Recife und Maceió im Nordosten Brasiliens konzentrieren. Insgesamt sollen bis zu sieben Immobilienprojekte entstehen, um eine optimale Diversifikation innerhalb des Fonds zu realisieren. Der Anlageschwerpunkt liegt zunächst im Bereich Wohnimmobilien. Der Baubeginn des ersten Objektes in Natal ist für Mitte 2011 vorgesehen. Je nach Entwicklung ökonomischer Größen wie Kaufkraft, Mietrenditen, Immobilienpreise oder Höhe der staatlichen Subventionen können jedoch auch Büro- und Einzelhandelsimmobilien sowie Infrastrukturprojekte in den Fokus rücken.