boerse am sonntag - headline

Erstklassige Gewinne mit Aktien der zweiten Reihe


Mit dem Fonds Comgest Growth Mid-Caps Europe (WKN: 631027) setzen Anleger auf europäische Unternehmen mit Wachstumspotential. Bei der Auswahl der Aktien mittlerer Marktkapitalisierung durch die französische Fondsboutique Comgest kommen Qualitätskriterien zum Tragen, die die Spreu vom Weizen trennt, und eine Outperformance gegenüber dem breiten Markt ermöglichen.

Fokus Wachstumswerte

Die Comgest-Experten setzen auf Qualitätsunternehmen mit geringen Schulden und attraktivem Gewinnwachstum. Wenn die Wachstumsstory der Unternehmen intakt ist, nimmt das Fondsmanagement auch etwas höhere Bewertungen der Aktien im Vergleich zum breiten Markt in Kauf. Im Blick sind dabei auch Trends wie z.B. Outsourcing, Bevölkerungsalterung, Globalisierung des westlichen Lebensstils, Technologie und Low Cost. Der Investmentansatz ist durch aktives und benchmarkunabhängiges Management geprägt. So hat sich das Fondsmanagement im Februar von Beständen am Healthcare-Unternehmen Coloplast getrennt und Positionen im britischen Discount-Einzelhändler B&M aufgebaut. „Der MSCI Europe Mid Cap Index lag im Februar um 7,3 Prozent im Plus.

Der Comgest Growth Mid-Caps Europe schlug den Referenzindex in diesem Zeitraum, getrieben von guten Ergebnissen von Essentra und Rightmove. Essentra zeigte für das Gesamtjahr 2014 robuste Ergebnisse: Der Umsatz wuchs um 14 Prozent, der Gewinn je Aktie wechselkursbereinigt um 19 Prozent“, so das Fondsmanagement in einem Marktkommentar. Rightmove ist ein führendes Online-Portal für Immobilien in Großbritannien.  Zu den Aktien mit der aktuell höchsten Gewichtung im Fondsportfolio gehören das deutsche Unternehmen Wirecard, ein Unternehmen, das Lösungen für elektronischen Zahlungsverkehr anbietet, sowie die britischen Konzerne Essentra, ein Kunststoffhersteller, und Hikma Pharmaceuticals. Das Healthcare Unternehmen mit Sitz in London ist ein Generikahersteller und eines der wichtigsten Pharma-Unternehmen im Mittleren Osten und Nordafrika.

Abseits der Benchmark

Das Portfolio ist von starken Überzeugungen des Fondsmanagements geprägt. Die Top Five machen rund ein Drittel – 33 Prozent – des Portfolios aus. Einen beträchtlichen Schwerpunkt mit 27 Prozent bilden britische Aktien. Als Vergleichsindex dient der MSCI Europe Mid Cap – Net Return. Die Benchmarkunabhängigkeit des von Eva Fornadi, Rebecca Kaddoum und Alistair Wittet verwalteten Fonds zeigt sich u.a. durch die starke Abweichung von der Branchengewichtung des Index. So ist der Gesundheitssektor mit 31 Prozent im Fonds deutlich höher gewichtet als in der Benchmark. Industrieunternehmen sind dagegen mit gut 8 Prozent deutlich schwächer als im MSCI Europe Mid Cap gewichtet. Die Branchen Telekom und Energie sind momentan nicht nennenswert im Fonds vertreten. Das Portfolio ist mit nur 27 Einzeltiteln stark konzentriert.

Performance und Fazit

Im Mai ist der Fonds fünfzehn Jahre am Markt. Seit Auflegung lag der Wertzuwachs bei knapp 112 Prozent. Das Fondsportfolio weist eine deutlich geringere Schwankungsintensität als der breite Markt auf. Der maximale Verlust auf Sicht von zehn Jahren hat -48 Prozent betragen. Trotz der hohen Qualität des Auswahlprozesses müssen also auch Durststrecken einkalkuliert werden. Der Fonds eignet sich für Anleger mit mehrjährigem Investmenthorizont, die nicht nur das Segment der europäischen Mid Caps in ihrem Portfolio abbilden wollen sondern mit dem Comgest-Investmentansatz den breiten Nebenwerte-Markt schlagen wollen.

Comgest Growth Mid-Caps Europe
ISIN: 
IE0004766014
 
 
Fondsvolumen
 
 
83,6 Mio. Euro
 
 
Fondswährung
 
 
Euro
 
 
Auflegungsdatum:
 
 
17.05.00
 
 
Gesamtkostenquote (p.a.):
 
 
1,63%
 

16.04.2015 | 15:21

Artikel teilen: