boerse am sonntag - headline

Raiffeisen Centrobank: Zertifikat mit aktivem Management auf EURO STOXX 50


Ein ungewöhnliches Zertifikat hat derzeit die österreichische Raiffeisen Centrobank in der Zeichnungsphase, die noch bis zum 16. Oktober andauert. Das Portfolio Navigator Index-Zertifikat (WKN RCB003) hat eine Laufzeit von gut vier Jahren bis zum 16. Oktober 2013.

Die Raiffeisen Centrobank erhebt einen Ausgabeaufschlag von knapp 2,0%. Dafür wird für das Zertifikat keine Managementgebühr erhoben, obwohl es bei dem Zertifikat ein aktives Portfoliomanagement gibt, durch welches die Aktienquote in dem Index während der Laufzeit erhöht oder gesenkt wird.

Das Besondere an diesem Zertifikat ist: Bei dem Management der Aktienquote orientiert sich der Emittent an der Volatilität. Danach wird nach folgender Strategie vorgegangen: Bei hoher Volatilität wird die Aktienquote reduziert. Denn laut diesem Modell verhalten sich Volatilität und Börse gegensätzlich: Steigt die Volatilität, dann fallen die Märkte meistens.

Dann wird von Aktien in Tagesgeldanlagen umgeschichtet, die nach dem EONIA (Euro Overnight Index Average) verzinst werden. Das ist der Euro-Zinssatz für Tagesgeld im Interbankenhandel. Dabei handelt es sich um einen Durchschnittswert, den die Europäische Zentralbank aus den Tagesgeldausleihungen von 57 europäischen Banken bildet.

Auf der anderen Seite werden Phasen mit niedriger Volatilität häufig von steigenden Kursen begleitet. Folglich wird die Aktienquote in dem Index bei einer niedrigen Volatilität erhöht. Der Basiswert ist der EURO STOXX 50. Damit wird die Handelsstrategie anhand der Volatilität des EURO STOXX 50 ausgerichtet.

21.10.2009 | 00:00

Artikel teilen: