Beitrag teilen

Link in die Zwischenablage kopieren

Link kopieren
Suchfunktion schließen
Märkte >

Deutschland: DAX überwindet Hürden

Die deutschen Aktienindizes präsentierten sich jüngst uneinheitlich. Der TecDAX gab nach. SDAX, MDAX und DAX verzeichneten Gewinne. Letzterer konnte sich im Gegensatz zur Vorwoche diesmal über der erklommenen Hürde bei 6.431 Punkten sowie der 200-Tage-Linie halten.

BÖRSE am Sonntag

Die deutschen Aktienindizes präsentierten sich jüngst uneinheitlich. Der TecDAX gab nach. SDAX, MDAX und DAX verzeichneten Gewinne. Letzterer konnte sich im Gegensatz zur Vorwoche diesmal über der erklommenen Hürde bei 6.431 Punkten sowie der 200-Tage-Linie halten.

Damit scheint sich zudem der Ausbruch über die mittelfristige Abwärtstrendlinie zu bestätigen. Weiterhin zur Vorsicht mahnt jedoch die Chart-Kerze aus der Vorwoche mit ihrem langen oberen Schatten, wobei der dabei zugrunde liegende Abverkauf im Bereich zwischen dem 61,8%-Fibonacci-Retracement und dem 50%-Retracement die Abwärtswelle seit März einsetzte. Dies könnte dafür sprechen, dass die Erholung seit Anfang Juni nur eine technische Gegenbewegung ist. Auf der Unterseite dürfte daher ein nachhaltiger Rutsch unter 6.404 Punkte (38,2%-Fibonacci-Retracement) den Bären in die Karten spielen. Für Gesprächsstoff am hiesigen Aktienmarkt in der vergangenen Woche sorgte die Entscheidung des Bundesverfassungsgerichtes, sich Zeit für die inhaltliche Prüfung von Fiskalpakt und ESM zu nehmen. Eine schnelle Entscheidung wie von den Befürwortern dieser als unvermeidlich angesehenen Maßnahmen zur Bekämpfung der Schuldenkrise gab es somit nicht. Darüber hinaus im Fokus waren der verhaltene Start in die US-Berichtssaison sowie die enttäuschenden Aussagen der US-Notenbank zur weiteren Geldpolitik.