Beitrag teilen

Link in die Zwischenablage kopieren

Link kopieren
Suchfunktion schließen
Märkte >

USA - Rekorde an der Wallstreet

Das größte Plus auf Wochensicht gelang dem Nasdaq 100 (+ 2,2 %), gefolgt vom S&P 500 (+1,1 %) und dem Dow Jones (+ 0,6 %). Beflügelt von positiven Konjunkturdatenverbuchten die wichtigen US-Indizes im Vergleich zur Vorwoche neue Hochs, zum Teil sogar Allzeit-Hochs.

BÖRSE am Sonntag

Das größte Plus auf Wochensicht gelang dem Nasdaq 100 (+ 2,2 %), gefolgt vom S&P 500 (+1,1 %) und dem Dow Jones (+ 0,6 %). Beflügelt von positiven Konjunkturdatenverbuchten die wichtigen US-Indizes im Vergleich zur Vorwoche neue Hochs, zum Teil sogar Allzeit-Hochs.

Der ISM-Einkaufsmanagerindex für das verarbeitende Gewerbe stieg auf 55,4 Punkte. Volkswirte hatten nur einen Anstieg auf 52 Punkte erwartet. Auch am Arbeitsmarkt entspannte sich die Lage. Die Zahl der Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe fiel in der vergangenen Woche im Vergleich zur Vorwoche um 19.000 auf 326.000 und erreichte damit ein Fünf-Jahres-Tief. Erwartet worden waren 346.000 Anträge. Die Arbeitslosenquote sank auf 7,4 %.Im Unterschied zu den vergangenen Wochen hatten positive Konjunkturdaten nicht dazu geführt, dass die Marktteilnehmer mit Sorge auf möglicherweise steigende Zinsen blickten. Zur Beruhigung hatte vielmehr beigetragen, dass die Notenbank Fedangekündigt hat, ihre Anleihekäufe mit monatlich 85 Mrd. US-Dollarweiterzuführen. Von Unternehmensseite gab es sowohl positive als auch negative Überraschungen. Ölkonzern Exxon Mobil verfehlte mit einem Gewinn pro Aktie von 1,55 US-Dollar die Erwartungen der Analysten (1,90 US-Dollar). Procter&Gamble übertraf dagegen mit 0,79 US-Dollar Gewinn pro Aktie, die Erwartungen um 0,04 US-Dollar.