boerse am sonntag - headline

USA: Schwacher NASDAQ ein Warnsignal?


Am US-Aktienmarkt ging es in der vergangenen Woche wieder einen Schritt zurück. Der S&P 500 hielt sich dabei mit einem Abschlag von 0,5 Prozent noch vergleichsweise wacker. Deutlicher abwärts ging es beim NASDAQ Composite mit 2,8 Prozent, der damit die schlechteste Woche seit Oktober 2012 verzeichnete. Ist die negative Performance vielleicht ein Warnsignal für den Gesamtmarkt?

Jüngst belastend wirkte vor allem die Schwäche der Biotechaktien. Noch deutlicher unter Druck stand der Small-Cap-Index Russell 2000, der sogar 3,5 Prozent verlor. Lediglich der Dow Jones verzeichnete dank der Zuwächse am Freitag ein kleines Plus von 0,1 Prozent. Den Bullen fehlte es offenbar an Impulsen. Seitens der Unternehmen und auch der Konjunkturdaten ging es jüngst relativ ruhig zu. Auch das in der dritten Schätzung stärker als in der Berechnung zuvor gestiegene Bruttoinlandsprodukt (BIP) im Schlussquartal 2013 reichte nicht aus, um neue Kauflaune anzufachen.

Das auf ein Jahr hochgerechnete Wirtschaftswachstum lag demnach nicht bei 2,4 sondern bei 2,6 Prozent. Die Daten sind jedoch relativ alt und haben somit wenig Relevanz. Bedeutender sind die neuen Fakten, die in der nächsten Woche erwartet werden. Es stehen etliche Termine im Kalender. Darunter die ISM-Indizes, das Verbrauchervertrauen und insbesondere der Arbeitsmarktbericht für Mai am Freitag.

01.04.2014 | 10:16

Artikel teilen: