boerse am sonntag - headline

Naht das Comeback der Halbleiter-Aktien? Die vier besten ETFs

(Foto: Michael Vi / Shutterstock)



Webinar
Webinar

Jobsalle Jobs

Die Auftragsbücher quellen über, Umsätze und Gewinne explodieren. An der Börse allerdings ging es Chip-Aktien zuletzt kräftig an den Kragen. Ein Blick auf vier ETFs, die sich für eine Comeback-Wette eignen könnten.

Erst große Gewinner, dann taumelnde Verlierer. Halbleiter-Aktien haben an der Börse ein Wechselbad der Gefühle hinter sich. Nach den steilen Anstiegen inmitten der Corona-Pandemie, ging es für viele Papiere aus dem Sektor in diesem Jahr kräftig nach unten. Anleger nahmen Gewinne mit, gleichzeitig lasteten aber auch Sorgen vor einer Konjunkturabkühlung auf den Kursen. Im Abwärtsstrudel der aufgrund von Inflationssorgen und Zinserhöhungen angeschlagenen Tech-Branche, verloren die Aktienkurse von Nvidia und anderen Chip-Giganten teils über die Hälfte an Wert.

Zuletzt allerdings stabilisierte sich der Sektor an der Börse. Möglich, dass es aktuell zu einer Bodenbildung kommt. Für Anleger bleibt die Branche jedenfalls hochinteressant. Die Nachfrage nach Halbleitern ist schließlich ungebrochen groß und fast alle großen Zukunfts-Trends sprechen für weiter starke Auftragsbestände. Chips braucht es im E-Auto, wie im Smartphone. In Rechenzentren, in intelligenten Küchengeräten, in Windkraftanlagen. Je komplexer und digitaler das Produkt, desto mehr.

Schwächephasen an der Börse, wie aktuell, können daher immer auch Einstiegsgelegenheiten darstellen. Allerdings ist es besonders bei Halbleitern schwer, den einen Konzern oder das eine Unternehmen ausfindig zu machen, das den Sektor outperformt. Entwicklungsvorsprünge sind schnell aufgebraucht. Hinzu kommt die Breite des Sektors, es geht schließlich nicht nur um Halbleiterhersteller, es geht auch um viele Zulieferer oder die Lieferanten der hochspezialisierten Fertigungs-Maschinen. Wer auf das Börsencomeback der Chip-Branche setzen möchte, ist deshalb womöglich mit einem ETF gut beraten. Ein Überblick über die vier besten des laufenden Jahres, sprich die, die sich in dem mehr als herausfordernden Marktumfeld vergleichsweise gut geschlagen haben.


4. Lyxor MSCI Semiconductors UCITS ETF

Auflagejahr: 2007

Kursentwicklung 1 Jahr: - 8,5 Prozent

Handelswährung: Euro  

Replikationsmethode: synthetisch

Fondsvolumen in Euro: 34 Millionen

Ausschüttung:
thesaurierend

Größte Positionen: Nvidia (18,8 Prozent), Taiwan Semiconductor (14,4 Prozent), ASML (8,0 Prozent), Broadcom (7,2 Prozent), Intel (5,6 Prozent)

Zusammensetzung nach Branchen: Halbleiterelektronik (79,3 Prozent), Halbleiter-Ausstattung (18,6 Prozent), Stromerzeugung (1,4 Prozent)

Anteil Länder: USA (64,6 Prozent), Taiwan (17,6 Prozent), Niederlande (9,9 Prozent)



3. HSBC Nasdaq Global Semiconductor UCITS ETF

Auflagejahr: 2022

Kursentwicklung 1 Jahr: - 5,3 Prozent

Handelswährung:
US-Dollar

Replikationsmethode:
physisch

Fondsvolumen in Euro:
16 Millionen

Ausschüttung: thesaurierend

Größte Positionen: Nvidia (8,9 Prozent), Broadcom (8,3 Prozent), ASML (8,0 Prozent), Taiwan Semiconductor (7,8 Prozent), AMD (5,8 Prozent)

Zusammensetzung nach Branchen: 99,8 Prozent Informationstechnologie (nicht näher unterteilt)

Anteil Länder: USA (60,2 Prozent), Taiwan (12,8 Prozent), Niederlande (10,8 Prozent)


2. iShares MSCI Global Semiconductors UCITS ETF USD

Auflagejahr: 2021

Kursentwicklung 1 Jahr: + 1,1 Prozent

Handelswährung: US-Dollar

Replikationsmethode: physisch

Fondsvolumen in Euro: 277 Millionen

Ausschüttung: thesaurierend

Größte Positionen: Broadcom (8,1 Prozent), ASML (8,0 Prozent), Nvidia (7,9 Prozent), Taiwan Semiconductor (6,9 Prozent), Intel (6,6 Prozent)

Zusammensetzung nach Branchen: Halbleiterelektronik (72,5 Prozent), Halbleiter-Ausstattung (27,1 Prozent)

Anteil Länder: USA (60,1 Prozent), Taiwan (13,0 Prozent), Niederlande (10,4 Prozent)



1. VanEck Semiconductor UCITS ETF

Auflagejahr: 2020

Kursentwicklung 1 Jahr: +11,4 Prozent

Handelswährung: US-Dollar  

Replikationsmethode: physisch

Fondsvolumen in Euro: 808 Millionen

Ausschüttung: thesaurierend

Größte Positionen: Nvidia (11,2 Prozent), ASML (10,3 Prozent), Taiwan Semiconductor (9,5 Prozent), Intel (8,6 Prozent), AMD (8,0 Prozent)

Zusammensetzung nach Branchen:
Halbleiterelektronik (75,2 Prozent), Halbleiterausstattung (20,9 Prozent), Software (3,6 Prozent)

Anteil Länder: USA (75,1 Prozent), Niederlande (12,2 Prozent), Taiwan (9,5 Prozent)


Daten: justETF, finanzen.net, onvista

02.06.2022 | 18:38

Artikel teilen:

×