boerse am sonntag - headline

Aktie der Woche

85 Milliarden Dollar! AT&T übernimmt Time Warner

Jetzt also doch. Nach gescheiterter Kartellrechtsklage dürfen AT&T und Time Warner ihren historischen Deal abschließen. Mit einem Volumen von 85 Milliarden Dollar ist er einer der größten, die es in der Unterhaltungs- und Medienbranche je gegeben hat. Und könnte eine Kettenreaktion auslösen. Denn der Konsolidierungsdruck in der Branche ist enorm. [mehr]

Wir brauchen mehr Köpfchen statt mehr Kupfer

Hildegard Müller, Vorstand der Innogy SE, ist eine der Schlüsselfiguren der deutschen Energiebranche. Sie ist bestens politisch vernetzt, war Staatsministerin bei Angela Merkel im Kanzleramt, führte jahrelang den Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft und hat sich nun auch einen Namen als tatkräftige Managerin gemacht. Sie gilt für die Energiekonzerne als die Frau der Zukunft und denkt zuweilen schon mal voraus. Für die Börse am Sonntag analysiert sie den tiefgreifenden Wandel der Branche. [mehr]

Das Strafzoll-Duell – wie schlimm kommt’s?

Emmanuel Macron warnt vor einem „Krieg“, der kanadische Premier Justin Trudeau appelliert an den „gesunden Menschenverstand“, Deutschlands Außenminister Heiko Maas fordert „Europe united“ als Antwort auf „America First“. Mit seinen Strafzöllen auf Stahl und Aluminium sorgt Donald Trump für große Aufregung, bringt Partner und Nachbarstaaten gegen sich auf und stellt nicht zuletzt die gesamte WHO bloß. [mehr]

In der Bärenfalle

Ende April sah es danach aus, als ob die Aktie der Deutschen Bank etwas Höhenluft schnuppern könnte. Der Widerstand bei zölf Euro konnte gebrochen werden und der Abwärtstrend schien endlich beendet. Doch nur wenige Tage später wurde das Kaufsignal wieder negiert und die Bären übernahmen das Ruder. [mehr]

Vier US-Tech-Riesen – sind sie bereits unantastbar?

Sie gehören zu den wertvollsten und mächtigsten Konzernen der Welt. Milliardengewinne beinahe so selbstverständlich wie ein heißer Sommer in Kalifornien. Und steigende Börsenkurse? Anleger haben sich seit vielen Jahren an sie gewöhnt. Apple, Google, Facebook oder Amazon scheinen oft nicht nur unantastbar, in vielerlei Hinsicht sind sie es wirklich. Ein Leben ohne sie ist längst unvorstellbar – und die Marke mit dem Apfel ist kurz davor, als erster Konzern die Marktkapitalisierung von einer Billion Dollar zu erreichen. [mehr]

Apple-Aktie klettert – bis wohin?

Apple bleibt das Maß aller Dinge. Das wertvollste Unternehmen der Welt legte im Verlauf der Woche einmal mehr hervorragende Quartalszahlen vor und kündigte obendrein ein neues Aktienrückkaufprogramm im Wert von 100 Milliarden Dollar an. Die Aktie notierte anschließend mehr als vier Prozent im Plus. Die Papiere von Zulieferern wie Infineon oder Dialog Semiconductor stiegen gleich mit. [mehr]

Google und Facebook trotzen dem Datenskandal

Datenskandal? War da was? Sowohl Facebook als auch die Google-Mutter Alphabet legten in dieser Woche glänzende Quartalsergebnisse vor und übertrafen damit teils deutlich die Erwartungen von Analysten. Haben die Tech-Giganten ihre hausgemachte Krise bereits überstanden, bevor sie richtig begonnen hat? Verzeihen die Anleger mangels Alternativen beiden Konzernen einmal mehr? [mehr]

Spotify: Flucht nach vorn

Vor drei Wochen wagte Spotify in New York den Sprung an die Börse. Seither präsentiert sich der Kurs schwankungsanfällig. Viele Investoren schrecken vor der hohen Bewertung zurück. Die könnte sich langfristig aber noch als niedrig erweisen, denn die Schweden haben ehrgeizige Pläne. Mit ganz großer Klappe und einem deutlich verbesserten Gratis-Angebot wagen sie den Angriff auf Google und Youtube. [mehr]

Fünf Dividendenkönige im DAX: lukrativ – und gefährlich?

2017 wurden weltweit Dividenden in Höhe von 1,3 Billionen US-Dollar ausgezahlt. 2018 dürften es noch einmal deutlich mehr werden. Diese Ausschüttungen werden für Anleger immer mehr zur willkommenen Zins-Alternative. Doch Experten warnen: Steigende Dividenden bedeuten meist auch weniger Investitionen. Sind die fünf Ausschüttungs-Champions im DAX zugleich Hochrisikoaktien? [mehr]

Geschenk aus China! Auto-Aktien vor Ausbruch?

2018 könnte zum Jahr der deutschen Autoaktien werden. Gebeutelt von Abgasskandal, Diesel-Diskussion und globalem Handelsstreit stehen die Kurse von Daimler, BMW und Volkswagen niedrig. Umsätze und Gewinne dagegen sprudeln. Für das erste Quartal stehen bereits wieder Auslieferungsrekorde zu Buche. Und dank eines überraschenden Geschenks aus China könnten das noch lange nicht das Ende der Rennbahn für Autoaktien sein. [mehr]

Diess wird neuer VW-Chef – Umbruch zur rechten Zeit?

Für die einen kam es überraschend, für die anderen nicht. Fakt ist: Matthias Müller muss Volkswagen verlassen, sein Amt des Vorstandsvorsitzenden übernimmt der bisherige VW-Markenchef Herbert Diess. Überhaupt steht die Führungsriege des Konzerns vor einem grundlegenden Umbau. In Wolfsburg will man frischen Wind und ein neues Image. Was bedeutet das für die Aktie des größten Automobilherstellers der Welt? [mehr]

Volkswagen bekommt neuen Chef - Aktie steigt

Der Vorstand des Volkswagen-Konzerns steht vor einem grundlegenden Umbau. Neuer Vorstandschef soll Herbert Diess werden, der bislang Chef der Kernmarke VW ist. Die Börse reagierte unmittelbar: Der VW-Aktienkurs stieg infolge der Meldung um vier Prozent und setzte sich damit an die Spitze des DAX. [mehr]

Christian Sewing wird Chef der Deutschen Bank

Es ist mehr als nur eine Personalentscheidung. Die Deutsche Bank richtet sich strategisch neu aus. Erstmals übernimmt mit Sewing ein Mann aus dem Privatkundengeschäft den Vorstandsvorsitz. Das Kapitalmarktgeschäft wird damit wohl nicht so sehr im Fokus stehen; das Privat- und Firmenkundengeschäft könnte in Zukunft das wichtigste Standbein der Bank sein. [mehr]

Wut und Misstrauen bei Innogy

Deutschlands Energie-Riesen aus Essen und Düsseldorf wagen die Neustrukturierung. Während sich Eon zukünftig verstärkt auf das Netz-Geschäft konzentrieren will, plant RWE eine Fokussierung auf den Erzeugungs-Sektor. Bei Innogy bleiben nur Wut auf die nun wieder als Mutter der Energieerzeugung auftretende RWE und tiefes Misstrauen gegen den neuen Netzbetreiber Eon. [mehr]

Eon, RWE und Innogy: ein waghalsiges Manöver

Deutschlands Energie-Riesen aus Essen und Düsseldorf wagen die Neustrukturierung. Während sich Eon zukünftig verstärkt auf das Netz-Geschäft konzentrieren will, plant RWE eine Fokussierung auf den Erzeugungs-Sektor. Innogy wird zum Spielball zweier Energie-Großmächte auf der Suche nach Erfolg. Kann das gutgehen? [mehr]

Diese fünf Aktien trotzen dem Crash!

Turbulente Zeiten an den Börsen! Innerhalb kürzester Zeit rauschen die weltweit wichtigsten Indizes zweimal und rasant wie lange nicht in die Tiefe. Hart trifft es nicht zuletzt die deutschen Börsenbarometer. Für den hiesigen Aktienmarkt war der vergangene Februar in Sachen Kursentwicklung der schlechteste Monat seit neun Jahren. Manch Aktie aber schaffte dennoch Gewinne in zweistelliger Höhe. [mehr]

Fünf heiße Aktien: Hier lohnt jetzt der Einstieg!

Für die einen war er längst überfällig, für die anderen kam er überraschend. Fakt ist: Der jüngste Kurssturz an den Märkten hat vielen Aktien erst einmal ihre Rekordbewertungen entrissen. Damit ergeben sich auch mit Blick auf den DAX wieder günstigere Einstiegschancen. Wo könnte ein Investment besonders lohnen? Die BÖRSE am Sonntag hat fünf Tips für Sie parat. [mehr]

FAANG-Aktien – auf zu neuen Rekorden?

Einmal mehr purzelten bei Facebook, Amazon, Apple, Netflix und Alphabet die Umsatz-, Gewinn- und Nutzer-Rekorde. Das Wachstumstempo der sogenannten FAANG-Aktien bleibt damit beeindruckend. Und im laufenden Jahr dürften im Zuge von US-Steuerreform und den global blendenden Konjunkturaussichten die Ergebnisse nochmals übertroffen werden. Bleiben die Tech-Aktien auch 2018 das große Renditeversprechen am amerikanischen Aktienmarkt? [mehr]

Bis zu 35 Prozent im Plus: diese Aktien trotzen dem Crash!

Turbulente Zeiten an den Börsen! Innerhalb kürzester Zeit rauschen die weltweit wichtigsten Indizes zweimal und rasant wie lange nicht in die Tiefe. Hart trifft es nicht zuletzt die deutschen Börsenbarometer. Für den hiesigen Aktienmarkt war der vergangene Februar in Sachen Kursentwicklung der schlechteste Monat seit neun Jahren. Manch Aktie aber schaffte dennoch Gewinne in zweistelliger Höhe. [mehr]

Bankenfusion: Cerberus will nicht

Eine Fusion von Deutscher Bank und Commerzbank, auf die 2017 heftig spekuliert wurde, könnte in weite Ferne gerückt sein. Nach Informationen des Handelsblattes hat Stephen Feinberg, Chef des US-Investors Cerberus, dem Vorhaben bereits im Dezember eine Absage erteilt. Aber ist die auch endgültig? Und ist sie für alle Marktteilnehmer bindend? [mehr]

Die besten Artikel: Ihre BaS-Favoriten 2017 - Platz 4

Tesla: in Wirklichkeit eine Dreckschleuder? Das fragten wir am 14. Juli 2017. Denn wer einen Tesla kauft, ist doch auf der Höhe der Zeit – oder? Nun ja... Die Produktion der Batterien setzt Umweltgifte und massenhaft CO2 frei, und dann wird allzu oft Strom aus Kohle und Kernkraft „getankt“. Was die Tesla-Fahrer dagegen sehr lieben, sind die märchenhaften Beschleunigungswerte. Ist ein Tesla in Wirklichkeit das neueste Spielzeug für rasende Umweltsünder? Investoren und Anleger zweifeln, ob Elon Musk den hochfliegenden Hoffnungen gerecht werden kann. Wenn das Model 3 scheitert – was dann? [mehr]

Vonovia: Es läuft und läuft und läuft

Der größte deutsche Wohnungskonzern Vonovia schwimmt auf der Erfolgswelle. Umsätze und Gewinne steigen und auch an der Börse war die Aktie der Bochumer 2017 eine der gefragtesten im Dax. Mit der österreichischen Buwog übernimmt man nun für mehrere Milliarden einmal mehr einen größeren Konkurrenten. Die Weichen für ein weiteres Erfolgsjahr scheinen gestellt. [mehr]

Schöne Bescherung: Aktienindizes bis 2026 verdreifacht?

Vor dreißig Jahren, am Montag, den 19. Oktober 1987, brach der US-Aktienmarkt zusammen. 23 Prozent an einem Tag! Doch langfristig betrachtet war das kaum mehr als eine kleine Korrektur. In der Folge schossen die Indizes in schwindelerregende Höhen. Auch heute lässt sich ein Zyklus beobachten, der Anlegern bis 2026 gewaltige Gewinne bescheren könnte: Eine Verdreifachung der Indexstände scheint bis dahin möglich. [mehr]

Bitcoin reif für's Spielcasino?

Erst knackte er die 14.000-Dollar-Marke, dann überwand er kurzzeitig sogar die in Höhe von 16.500 Dollar. In nicht einmal zwei Tagen stieg der Kurs der Digitalwährung Bitcoin demzufolge um unglaubliche 4.500 US-Dollar. Was kommt als nächstes? Eine neuer Kurs-Rekord oder der Rekord-Crash? Ein wenig fühlt es sich an, als säßen die Bitcoin-Anleger kollektiv am Roulette-Tisch. [mehr]

Deutsche Bank: Wo bleibt die Größe?

Schon mehrere Generationen von Vorständen haben sich an der Neuausrichtung der Deutschen Bank versucht – teure Irrtümer kamen dabei heraus, Ausflüge ins Unbekannte und vor allem ins Unerquickliche. Charakteristikum jeweils nach dem Abtritt eines Reformers, Change-Managers oder Sanierers: Nichts blieb auf bewährtem Pfad, kaum etwas konnte sich etablieren, wie Reinhard Schlieker desillusioniert feststellt. [mehr]

Bleibt Adidas 2018 auf der Siegerstraße?

Umsatzrekorde, Gewinnrekorde, Kursrekorde. Die Aktie des Herzogenauracher Sportartikelherstellers Adidas war für Anleger in den letzten Jahren so etwas wie ein Rundum-Sorglos-Paket. Auch die letzten Quartalszahlen, die Vorstandschef Kaspar Rorsted vorlegen konnte, überzeugten Anleger und Analysten. Ist ein Kursziel von 220 Euro trotz einer aktuellen kleinen Kursdelle nun realistisch? [mehr]

Europäische Bankenaufsicht weg: Warum stimmte der SPD-Mann Roth für Paris?

Die Europäische Bankenaufsicht zieht um nach Paris. Und die entscheidende Stimme könnte ausgerechnet aus Deutschland gekommen sein, von SPD-Politiker Michael Roth. Damit hätte er wissentlich und willentlich Anweisungen aus Berlin missachtet. Dass der CSU-Mann Christian Schmidt tags drauf im Alleingang für eine Verlängerung der Glyphosat-Zulassung auf EU-Ebene stimmte, wirkt wie eine Revanche. Wenn einer die GroKo verraten hat, dann doch wohl die SPD? [mehr]

Das gefährliche Spiel mit dem Bitcoin

Beinahe unaufhaltsam steigt der Bitcoin von Rekord zu Rekord. 8.200 US-Dollar ist eine dieser Computerberechnungen inzwischen wert, allein 2017 hat sich der Kurs mehr als verachtfacht. Eine Forschungsstudie der Royal Society gibt nun allerdings Anlass zur Sorge. Technologisch heißt es dort, sei der Bitcoin inzwischen von vielen Wettbewerbern überholt worden. Das könnte ein böses Erwachen geben. [mehr]

Asiens Schwellenländer: Interessant für Aktienanleger?

Die Weltwirtschaft läuft gut und der Welthandel zieht mit: Um rund vier Prozent könnte der globale Warenaustausch 2017 zulegen – und damit so stark wachsen wie seit sechs Jahren nicht mehr. Hauptprofiteure dieser Entwicklung sind neben exportorientierten Industrienationen wie Deutschland oder Japan auch die asiatischen Schwellenländer, deren Wirtschaft ebenfalls stark am Außenhandel hängt. Das gilt allen voran für China, Taiwan und Südkorea. [mehr]

Cerberus beißt wieder zu! Bankenhochzeit in Frankfurt?

Mit einem Anteil von drei Prozent steigt der US-Investor Cerberus bei der Deutschen Bank ein. Das wäre kein Grund zur Aufregung, wäre Cerberus nicht Cerberus. Vor kurzem ist dieser äußerst aktivistische Investor auch bei der Commerzbank eingestiegen. Schon machen Gerüchte die Runde, die beiden größten deutschen Privatbanken könnten miteinander fusionieren. Was ist dran? [mehr]

Aktuelle Ausgabe

23 / 2018

Vorschaubild Aktuelle Ausgabe

PDF-Download Download PDF

PDF-Archiv

abonnieren


sentifi.com

boerse_am_sonntag Sentifi Meist besprochene Aktien

sentifi.com

boerse_am_sonntag Sentifi Hierüber spricht die Finanzwelt im Netz